Talents for IT

Als Recruiting Unternehmen in der IT-Branche war besonders die Wahl der Zielgruppe schwierig beziehungsweise stellte sich die Fragen nach dem passenden Content. Wie spricht man eine sehr introvertierte Branche an und bietet gleichzeitig Abwechslung, damit keine Langeweile auftaucht?

In einem kurzen Interview erzählt Nancy, warum sie Planungstools schätzt und wie sie vom Austausch in der Gruppe profitiert hat.

Fotograf: Axel Rothe

Das Coaching ist eine sehr gute Grundlage, um zu verstehen und zu lernen, wie man sich auch als Unternehmen eine nachhaltige Community auf Instagram aufbauen kann und vor allem auch sollte. Inhaltlich wurden innerhalb kürzester Zeit nahezu alle Themen besprochen, die nicht nur wichtig für den Community-Aufbau, sondern auch die Contentplanung sind. In einer kleinen Runde konnte auf die individuellen Bedürfnisse und Probleme der einzelnen Teilnehmer eingegangen werden, sodass jeder ein Lösungskonzept und neue Motivation mitnehmen konnte.

Nancy, @talentsforit

Talents for IT
Recruiting Network
@talentsforit
www.talentsforit.de

Was war deine absolute größte Herausforderung vor dem Beginn unseres Coachings?

Meine größte Herausforderung war die Planung des Contents und der Content an sich, d.h. welcher Content ist überhaupt interessant für meine Zielgruppe. Der Zeitfaktor hat bei mir auch eine große Rolle gespielt, da die Planung und Veröffentlichung der Posts bzw. die Erstellung der Bilder immer viel Zeit in Anspruch genommen haben.

Wie hast du dich auf Grund dieser Herausforderung gefühlt?

Tatsächlich habe ich diese Aufgaben immer so lange vor mir hergeschoben bis ich sie dann zwangsweise erledigt habe. Ich war teilweise ein wenig überfordert und mir hat es dann auch keinen Spaß gemacht.

Was hat sich nach unserem Coaching verändert?

Nach dem Coaching war ich sehr motiviert, weil ich meine bisherigen Ideen für unseren Instagram-Account ordnen konnte und mit diesen Grundlagen auch in Zukunft arbeiten werde. Zudem kamen auch während des Coachings neue Ideen auf, womit ich zu Beginn gar nicht gerechnet hätte. Vor allem die Planungstools und Bildbearbeitungs-Apps haben mir sehr weitergeholfen.

Welche konkreten Ergebnisse kannst du hier teilen?

  • Übersicht des möglichen Contents zur weiteren Verwendung
  • Neue Ideen, wie z.B. die Fotos des zukünftigen Arbeitsplatzes
  • Planungstools und Bildbearbeitungs-Apps für den Content
  • Übertragbarkeit der Ergebnisse auf andere Social-Media-Kanäle

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *